Home
News
Marktplatz
Galerie
mein Fuhrpark von A-Z
meine signalblaue VBB 150
meine gelbe ET3
Vespa 150GL
Innocenti Mini Cooper
Vespa 50 L 
meine VB1T 
meine VNB1T nero
Harley Davidson
V50 1.Serie limone #3
PX125 T5 No.2
VW Transporter 2.0
Vespa 150 Sprint 1
V50 special orange
VW T3 White Star
BMW F800 GS
Vespen von Freunden
Vespa-Junkies
Kontakt
Links
Feedback
Impressum
Alle Menüpunkte

www.vespa4fun.de >mein Fuhrpark von A-Z>VW Transporter 2.0
 [1]  [2] [3]
Volkswagen T3

Mitte Dezember 2013 bin ich auf den T3 aus ehemaligem Bundeswehrbestand gestoßen, nach Besichtigung und Probefahrt, war dann entschieden –will ich haben…

Auch wenn einige nicht verstehen warum ich noch einen Bus brauche, bzw. für was..
Da im Regelfall bei mir selten-nie etwas so bleibt wie es ist, habe ich auch hier ein paar mehr oder weniger sinnvolle Veränderungen vorgenommen.

Da die Heizung bei der Heimfahrt von Passau, schon teils stark nach Plastik gestunken hat, ging ich dem Grund nach. Es lag an einem schwergängigen und beschädigtem Lüftermotor. Nur doof dass für dessen Wechsel das gesamte Armaturenbrett raus muss.
Die Wiederinbetriebnahme der 6,5kW Luftstandheizung der BW blieb leider erfolglos. Da überwiegend Abgase im Heizluftstrom vorhanden sind, wird da wohl was am Brennelement selbst def. sein.
Eine Klappsitzbank mit maximal möglicher Breite und 2m Länge im Schlafmodus, im Eigenbau, kann nicht schaden, -selten so gut geschlafen…
Nach verbautem Dieselkat für den 1Z kommt der T3 nun auf Euro 2 und durch die Sitzbank mit Gurten, Ist der Bus nun wieder ein PKW statt LKW.
Ein 16-Reihen Ölkühler wurde auch noch vorne nachgerüstet, und die etwas wilde Ansaugrohrverlegung habe ich geändert wodurch er auch früher zieht.

Modell: Volkswagen Typ 2 (T3), Transporter
Lackbezeichnung: schwarz/grau
Motor: Golf III (0600/893) MKB: AGG; 2Liter Benziner; 85Kw @5400 U/min; 166Nm @2600U/min
Getriebe: GKB: ASL, 5-Gang; 4.57 Übersetzung, verstärktes Diff, langer 5. Gang 0.74 (29/39 10% länger als 0,82; 4000U/min. -> 139,8km/h), Ölleitbleche

Bremsanlage: Audi A4 (8E/B6/B7);
Bremsscheiben: 312/25; 8E0615301R; 
Bremssättel: ATE FN3; 4B0 615 123 / 4B0 615 124
Bremsbelag: 4B0 698 151 J

Fahrwerk:
Federn: Lesjöfors 40mm
Dämpfer: Bilstein B4
Felgen: 7.5x17 ET25 Aluett, hinten 20mm Spurplatten
Reifen: 235/45-17

Sonderausstattung:
Chrom- Stoßstangen
Halbschalensitze
Westfalia Anhängerkupplung
Servolenkung
Schwarze Fadenkreuzscheinwerfer
Post Rücklichter
Bügelspiegel
Tacho mit Tageskilometerzähler und Drehzahlmesser
Klappsitzbank über die gesamte Breite
Ausstellfenster vorne
klare Schiebefenster mit schwarzem Rahmen, großes Lüftungsgitter (gabs nur für Staatsfahrzeuge, und da der kein Geld hatte entsprechend selten)
16-Reihen Ölkühler
Intervall Scheibenwischer
Drehsitzkonsole Beifahrersitz
Isolation 19mm Armaflex
Verlängerter Schiebetürbügel

Volkswagen T3Volkswagen-T3Volkswagen-T3Volkswagen-T3

Bilder T3
 [1]  [2] [3]


neues Vorzelt




Kurztrip, Lago di Como


die neue Bremse..




GTI im T3


2h später...


Kabelbaumdurcheinander vorher


Mara hat's gemütlich


Eigenbaukrümmer für den GTI im Bus


Lüftungsgitter


Chioggia 2015
 [1]  [2] [3]
Bilder-T3Bilder-T3Bilder-T3Bilder-T3

15.02.2016

Heute die Lesjöfors Federn verbaut und die vorderen Bremsen gemacht.

Die Serien-Bremse musste einem Upgrade weichen.
Neue innenbelüftete 312er Scheiben die normalerweise im Audi A4 zum Einsatz kommen, neue ATE 57 Bremssättel, Beläge und Traggelenke grad auch noch..

15.02.201615.02.201615.02.201615.02.2016

01.2016

Bus ausräumen, Verkleidungen enfernen, Hohlräume behandeln, mit Armaflex auskleiden, Drehsitzkonsole umschweißen und einbauen. Wegen der Drehsitzkonsole passt der originale Batteriedeckel nicht mehr, also entsprechend kürzen...

01.201601.201601.201601.2016

09.10.2015

Dass mir nicht langweilig wird hab ich mir einen jüngeren 2L GTI Motor geholt. Diesmal ein AGG aus einem ´95er Golf GTI mit 195tkm, mit Kabelbaum, Anbauteilen, OBD-Dose und WFS.
Die Hauptvorteile sind weniger Bauteile, OBD-fähige Simos statt Digifant, somit auch ein Luftmassen- statt Luftmengenmesser, neuere Ansaugbrücke und eine geänderte Nockenwelle was sich positiv auf das Drehmoment auswirkt,
166Nm @ 2600U/min statt bei erst 3200U/min wie beim 2E, max. Leistung bleibt bei 85kW @5400U/min

Kabelbaum umstricken war das kleinste Problem, Stromlaufpläne besorgen schon mehr nach dem Sichten von ein Plänen gings dann auch gleich ans Werk...

09.10.201509.10.201509.10.201509.10.2015

 [1]  [2] [3]








ADMIN | Printversion | 23.10.2019 14:41 | © Copyright 2007 by Seitenzentrale.de